header
Menü

Kampagne Meisterhaft 

 

meisterhaft haken gr

 

„Meisterhaft – Bauen mit Meisterqualität“ ist eine Image- und Werbekampagne des ZDB Zentralverband Deutsches Baugewerbe und der Bauverbände Westfalen.

 

Die Kampagne ist die Antwort des Deutschen Baugewerbes auf die Novellierung der Handwerksordnung und die damit verbundene Abschaffung der Meisterpflicht für einen Teil des Bauhandwerks. Durch die Herabsetzung des Meistertitels wird in der Öffentlichkeit der Eindruck erweckt, als ob Angelernte sich innerhalb weniger Monate dieselben Kenntnisse aneignen könnten wie Betriebsinhaber mit Meistertitel.

 

„Meisterhaft“ ist aber nicht nur eine Marketing- und PR-Kampagne, sondern auch eine auf Nachhaltigkeit aufgebaute Qualifizierungsmaßnahme für Innungs-/Verbandsbetriebe, die über die qualitativen Leistungen eines jeden einzelnen Betriebes Auskunft gibt.  

 

 

Die „Meisterhaft-Klassen“ – Das dreistufige Qualifizierungssystem

 

1. Die Drei-Sterne-Klasse

meisterhaft3Die Eingangsstufe ist für diejenigen Betriebe konzipiert, welche als Innungsmitglied einen Meistertitel oder eine vergleichbare Qualifikation haben und mit einem Vollhandwerk in die Handwerksrolle eingetragen sind. Diese Betriebe müssen sich einem Qualifizierungsprozess stellen, der jährlich mindestens zwei Weiterbildungsveranstaltungen umfasst, darunter eine Veranstaltung auf Innungsebene in den Bereichen Technik, Umwelt, Betriebswirtschaft oder Recht sowie zusätzlich eine Verbandsveranstaltung mit einem Fachthema.

 

2. Die Vier-Sterne-Klasse

meisterhaft4Um sich für die Vier-Sterne-Klasse zu qualifizieren, müssen Unternehmen zusätzlich innerhalb von zwei Jahren je ein Fortbildungstagewerk aus den Themenbereichen Bautechnik/Arbeitstechnik, Arbeitsschutz/Personal, Unternehmensführung/Recht und Marketing (insgesamt also vier Fortbildungstagewerke) absolvieren.

 

3. Die Fünf-Sterne-Klasse

meisterhaft5Die Erlangung der Fünf-Sterne-Klasse setzt darüber hinaus eine durch externe Zertifikate nachgewiesene Qualifikation in den Bereichen Technik/Umwelt/Sicherheit (z.B. durch Mitgliedschaft in einer Gütegemeinschaft, als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger, staatlich geprüfter Gebäudeenergieberater oder Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator) und Unternehmensführung (z.B. durch den Studienabschluss als Betriebswirt des Handwerks, den Nachweis der Kundenzufriedenheit oder ein positives Banken-Rating) voraus..

 

 

Weitere Informationen und alle Antragsformulare erhalten Sie
direkt bei uns oder im Internet unter
http://www.bauverbaende.de/bv-kampagne-meisterhaft-bauen-mit-meisterqualitaet

 

 

Seitenanfang