Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ich akzeptiere
header
Menü

Aufstiegsförderung bei Weiterbildung nach AFBG

 

  • die stufenweise Förderung bis auf "Master-Niveau"
  • die Unterhaltsförderung für Vollzeitgeförderte als Vollzuschuss
  • der einkommensunabhängige Kinderbetreuungszuschlag für Alleinerziehende beträgt 150 Euro
  • der Zuschussanteil zum Maßnahmenbeitrag für Lehrgangs- und Prüfungsgebühren beträgt 50 Prozent
  • der Belohnungserlass  50 Prozent
  • bei Existenzgründung erfolgt ein vollständiger Erlass der Darlehensschuld

Ubersicht über die Förderung finden Sie hier:  Die Förderung  wer? - was? - wie?

Das Aufstiegs-BAföG nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (kurz: AFBG) ist eine gesetzlich geregelte Geldleistung, mit der Menschen bei ihrer Qualifizierung finanziell unterstützt werden. Grundsätzlich gilt: Wer die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt, hat einen Anspruch auf Förderung. Mit dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG, sogenanntes Aufstiegs-BAföG) werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeden Alters bei der Teilnahme an Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung finanziell unterstützt. Sie erhalten einkommensunabhängig einen Beitrag zu den Kosten der Fortbildung und bei Vollzeitmaßnahmen zusätzlich einkommensabhängig einen Beitrag zum Lebensunterhalt. Die Förderung erfolgt teils als Zuschuss, teils als zinsgünstiges KfW-Darlehen.

Weitere Informationen, Beispiele , Antragsformulare und online Antrag unter https://www.aufstiegs-bafoeg.de

Seitenanfang