Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ich akzeptiere
header
Menü
E-MailDruckenExportiere ICS Onlineanmeldung

Fachkunde nach TRGS 521 (KFM) - Nr. 2.171

Veranstaltung

Fachkunde nach TRGS 521 (KFM)  - Nr. 2.171
Titel:
Fachkunde nach TRGS 521 (KFM) - Nr. 2.171
Wann:
10.10.2019
Wo:
GFW-BAU - Dortmund, Nordrhein-Westfalen
Kategorien:
Bautechnik / Verarbeitung , Fachkunde TRGS 521 , Hochbau

Beschreibung

Inhalt

Fachkunde nach TRGS 521 (KMF)

Künstlich hergestellte Mineralfasern werden in Deutschland seit Jahrzehnten eingesetzt und sind als bautechnische Produkte in Form von Wollen in vielen Bereichen der Wärmedämmung und als textile Gewebe für die verschiedenen Anwendungen eingesetzt. Bei Wartungs- und Reparaturarbeiten sowie bei Störungsbeseitigungen darf der Arbeitgeber nur Personen einsetzen, die über mögliche Gefährdungen und Schutzmaßnahmen geschult sind und diese Kenntnisse selbständig anwenden können.

Biopersistente Fasern“ (mit geringer Biolöslichkeit) - darunter fallen Glas- oder Steinwollen, die vor dem Jahr 2000 hergestellt oder bis zum 1. Juni 2000 (Herstellungs-, Inverkehrbringungs- und Verwendungsverbot in Deutschland) verbaut wurden und nicht das RAL-Gütezeichen haben - dürfen nach deutscher GefStoffV nicht mehr in Verkehr gebracht, also in Deutschland nicht mehr hergestellt oder verkauft werden.

Diese Entwicklungen machen es notwendig, in der Praxis grundsätzlich von zwei Typen von Mineralwolle-Dämmstoffen (KMF) zu sprechen, nämlich von so genannten „alten“ und so genannten „neuen“ Produkten.

Unter „alten“ Mineralwolle-Dämmstoffen im Sinne dieser Handlungsanleitung werden Produkte zusammengefasst, die nicht die Freizeichnungskriterien des Anhangs II Nr. 5 der Gefahrstoffverordnung erfüllen und als krebsverdächtig gelten.

Es gelten dann die entsprechenden Arbeitsschutzmaßnahmen gemäß TRGS 521.

Neue“ Mineralwolle-Dämmstoffe erfüllen hingegen die Freizeichnungskriterien des Anhangs II Nr. 5 Gefahrstoffverordnung und sind als nicht krebsverdächtig („frei vom Krebsverdacht“) eingestuft.

 

 

Referententeam

 

Teilnehmerkreis / Voraussetzungen

  • Mitarbeiter, die für Wartungs- und Reparaturarbeiten sowie bei Störungsbeseitigungeneingesetzt werden sollen

 

Veranstaltungsnummer / Weitere Termine

  • 2.171  10.10.2019
  • 2.170  26.03.2020
  • 2.171  09.10.2020

 

Gebühren

Lehrgang

Prüfung

 

295,00 €

0,00 €

netto

56,05 €

0,00 €

19% MwSt

351,05 €

0,00 €

brutto

 In der Teilnahmegebühr sind ein Mittagessen und die Tagungsgetränke bereits enthalten.

 

Abschluß
Teilnahmebescheinigung

Meisterhaft
100 Punkte

 

 

Anmeldung
Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus und senden es unterschrieben an uns zurück. Anschließend erhalten Sie umgehend eine Anmeldebestätigung zu der Veranstaltung.

 

Anmeldeformulare und Anlagen
Bei Rückfragen helfen wir Ihnen gerne, Tel: 0231/56 55 89 2- 0

 

Sie können auch unsere neue direkte Online Anmeldung nutzen, diese finden Sie ganz oben auf dieser Seite.


Veranstaltungsort

Standort:
GFW-BAU
Straße:
Lange Reihe 60
Postleitzahl:
44143
Stadt:
Dortmund
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
Land:
Germany
Seitenanfang